Pulsierende Magnetfeld-Therapie

Wirkungsvolle Alternativmedizin bei Arthrose, Osteoporose und Gelenkdegeneration

Der Stoffwechsel im menschlichen Körper wird durch elektromagnetische Vorgänge wesentlich beeinflusst. Dies erklärt die positiven Wirkungen wechselnder magnetischer Felder auf gestörte Regenerationsprozesse nach Verletzungen und bei Arthrose. Auch wenn wissenschaftlich noch nicht im Detail bewiesen und erklärt ist, wie diese Prozesse im Einzelnen ablaufen, konnten wir durch die Anwendung „pulsierender Magnetfelder“, die derzeit noch der Alternativmedizin zugerechnet wird, bereits vielen Patienten zur Linderung ihrer Beschwerden verhelfen. Die Behandlung ist gänzlich nebenwirkungsfrei.


Funktionsweise

Für die Forschungsarbeiten über den Stoffwechsel in den Körperzellen wurde im Jahre 1997 der Nobelpreis vergeben. Die gewonnenen Erkenntnisse erklären auch die elektromagnetischen Zusammenhänge des Stoffwechsels und können die guten Erfahrungen der Therapie mit elektromagnetischen Feldern begründen. Der Energieträger ATP (AdenosinTriPhosphat) wird an den Membranen der Körperzellen durch den Fluss von elektrisch geladenen Teilchen in sehr großen Mengen produziert.

Die Entwicklung von Magnetfeldliegen wurde durch die Überlegung in Gang gesetzt, durch eine solche Behandlung mit magnetischen Feldern Einfluss auf die Heilungsprozesse in unserem Körper zu nehmen. Ziel war es hierbei, durch bewegende Magnetfeld-Kräfte mit einem weiten Frequenzspektrum, verschiedenen Impulsformen und hoher Leistung die molekularen ATP-Energiepumpen für den Stoffwechsel anzuregen.


Anwendungsgebiete

Erfolgreich behandelt werden:

  • Schmerzen durch Verschleißerkrankungen wie Arthrose oder Osteoporose sowie
  • degenerative Veränderungen an der Wirbelsäule und an den großen Gelenken.

Behandlungsablauf

Die Magnetfeldbehandlung erfolgt in einer für den Patienten stets bequemen und entspannten horizontalen Lage auf einer speziellen Therapieliege. Die Kombination der Magnetfeldtherapie mit anderen Therapieformen, wie z.B. der Extensions- oder Traktionstherapie, kann einen kumulativen und damit einen potenzierenden Effekt erzielen.

Die automatische Bewegung des Magnet-Signal-Feldes bewirkt eine stetige Längsdurchflutung. Durch diese einmalige dynamische Therapieform zieht sich der physiologische Effekt zyklisch auch durch größere Körperbereiche.


Die Behandlung ist schmerzfrei. Nur sehr wenige Patienten berichten eine Behandlungsreaktion in den ersten 24 Stunden nach der Therapie. Häufig bessern sich die anfänglichen Beschwerden nach den ersten 5 Sitzungen bereits deutlich.

In Abhängigkeit vom Ausgangsbefund wird eine Behandlungsserie 10 Sitzungen umfassen.

Nur in Ausnahmefällen sind mehr Behandlungstermine erforderlich.

Die Lehrmedizin ist gegenüber der Wirkungsweise und des Therapieerfolgs der Magnetfeldtherapie zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht entschieden. Daher wird diese Therapieform der Alternativmedizin zugeordnet, welche durch unser gesetzlich-soziales Gesundheitssystem derzeit nicht unterstützt wird und privat getragen werden muss.

Die meistens privaten Versicherer haben den Wert der Methode erkannt und erstatten die Behandlungskosten. Bei manchen Versicherungen ist es sinnvoll, vorab eine Zusage der Kostenübernahme zu beantragen.

Das hängt davon ab, ob bei Ihnen akute oder chronische Beschwerden behandelt werden müssen.

Nach akuten Erkrankungen und Verletzungen ist eine Wiederholungsbehandlung meist nicht erforderlich.

Bei Verschleißerkrankungen und Arthrosen empfehlen wir unseren Patienten eine Verlaufskontrolle nach 6 bis 12 Monaten in unserer Praxis. In Abhängigkeit von den jeweiligen Beschwerden und dem Befund wird dann gemeinsam mit dem Patienten über das weitere Vorgehen entschieden.

Mehr Informationen über die Behandlung mit „Pulsierender Magnetfeldtherapie“.

Jetzt Termin vereinbaren


×